Black Jack Strategien erlernen

Black Jack gehört schon seit vielen Jahren zu den beliebtesten Kartenspielen in Online Casinos. Neben den einfachen Regeln liegt dies vor allem auch an der Möglichkeit, eigene Strategien gewinnbringend einzusetzen. Auf diese Weise lassen sich die Gewinnchancen deutlich erhöhen und den Vorteil der Bank auf etwa 1 Prozent senken.

Die Online Variante für den Spieler einige Vorteile. So bieten die Online Casinos bei der ersten Anmeldung meist einen attraktiven Willkommensbonus, der direkt eingesetzt werden kann. Dazu gibt es die Möglichkeit, Strategien zunächst kostenlos und ohne jedes Risiko zu testen.

Erfahren Sie in unserem Artikel, welche Black Jack Strategien besonders wichtig sind.

Die besten Black Jack Casinos 2017

Welche Black Jack Strategie gibt es?

Zwar gehört auch beim Black Jack etwas Glück dazu, dennoch hängt das Spielergebnis im Wesentlichen von den jeweiligen Entscheidungen des Spielers ab. Da die Spielregeln nahezu einheitlich sind, kann Black Jack sowohl in örtlichen Casinos wie auch online ohne besonderes Umdenken gespielt werden.

  • Basic Strategie
  • Splitting Strategie
  • Soft Hand Strategie

Basic Strategie:

Spieler, die sich konsequent an diese Strategie halten, können den Vorteil der Bank auf ein Minimum reduzieren. Hat der Spieler einen Wert von 17 oder mehr, wird unabhängig vom Blatt des Dealers keine weitere Karte mehr genommen. Bei einem eigenen Kartenwert zwischen 12 und 16 wird nur dann eine neue Karte aufgenommen, wenn der Dealer 7 Punkte oder mehr hat. Im Falle eines Kartenwerts von 11 oder weniger, wird eine weitere Karte genommen.

Beträgt der Wert der eigenen Karten genau 11, wird immer verdoppelt, unabhängig davon, welches Blatt der Dealer hat. Bei einem eigenen Kartenwert von 10 wird nur dann verdoppelt, wenn der Dealer einen Wert von neun oder weniger hat. Die Basisstrategie funktioniert bei Anwendung der gängigen Black Jack Regeln. Sollte ein anderweitiges Regelwerk angewendet werden, so kann unter Umständen dann auch eine andere Black Jack Strategie zu einem besseren Ergebnis führen.

Splitting Strategie:

Ein Splitting ist beim Black Jack immer dann möglich, wenn man ein Pärchen aus zwei gleichen Karten auf der Hand hat. Dabei wird der Einsatz verdoppelt und die Karten werden auf zwei Hände verteilt. Somit erhöhen sich natürlich auch die Gewinnchancen. Bei der Splitting Strategie werden Paare aus Achtern oder Assen immer gesplittet. Erhält der Spieler auf ein geteiltes Ass nochmals ein Ass, so kann dies wiederum geteilt werden. Auf diese Weise lassen sich die Gewinnchancen deutlich steigern.

In keinem Fall gesplittert werden 5er und 10er wertige Pärchen. Der Spieler sollte 2er und 3er Paare immer dann splitten, wenn der Dealer einen Kartenwert zwischen 4 und 7 auf der Hand hat. Paare mit 5ern werden immer dann gesplittet, wenn der Kartenwert des Dealers 9 oder weniger beträgt. Zwei Sechser werden nur dann geteilt, wenn der Dealer 2, 3, 4, 5 oder 6 hält. Ein Pärchen aus 9ern wird immer gesplittet, ausgenommen der Dealer hält 7, 10 oder Ass.

Soft Hand Strategie:

Ebenfalls gute Gewinnchancen gibt es, wenn nach der dieser Strategie gespielt wird. Diese wird immer dann angewendet, wenn der Spieler ein Ass besitzt, dass mit 11 gezählt wird. Bei einem Kartenwert von 19 oder mehr wird generell keine weitere Karte mehr genommen. Besteht die Soft hand aus einem Kartenwert von 18, wird nur dann gekauft, wenn der Dealer eine 10 hat. Bei einer Soft hand mit 17 bestehend aus drei oder mehr Karten wird immer noch eine weitere Karte gekauft.

Wird der Kartenwert von 17 mit zwei Karten erreicht wird lediglich dann nicht gekauft, wenn der Dealer eine 7 hat. Bei einer Soft hand mit zwei Karten macht es unter Umständen Sinn zu verdoppeln. Dies gilt beispielsweise bei einer Soft hand von 18, wenn der Kartenwert des Dealers zwischen 4 und 7 beträgt. Eine Hand aus Ass und 5 sollte gegen eine 6, 5 oder 4 verdoppelt werden.

Wie zählt man Karten beim Black Jack?

Eine weitere strategische Möglichkeit auf höhere Gewinne ist das Kartenzählen. Dieses ist absolut erlaubt, auch wenn es bei einigen Casinos nicht gerne gesehen ist. Das High-Lo-System ist eine der einfachsten und zugleich rentabelsten Möglichkeiten, um die Karten beim Black Jack zu zählen. Es dient der Feststellung, wann das Verhältnis von hohen zu niedrigen Karten unausgewogen wird. Befinden sich viele hohe Karten auf dem Deck, so stehen die Chancen auf einen Black Jack oder eine Hand von mindestens 20.

Begonnen wird mit dem Zählen ab der ersten Karte auf einem neu gemischten Deck. Durch eine niedrige Karte wird der Wert um einen Punkt erhöht und bei einer höheren Karte verringert sich der Wert um einen Punkt. Weist die Gesamtzahl in einer Runde den Wert von +1 auf, so befinden sich auf dem Deck noch mehr Karten mit einem hohen Wert. Zum Üben ist es empfehlenswert, einfach ein Kartenspiel durchzuzählen. Am Ende muss immer ein Wert von 0 herauskommen. Je mehr Informationen vorliegen, desto genauer ist das Ergebnis.

Hier können Sie beim Black Jack Karten zählen

Um die Ausgewogenheit des Black Jack Decks zu beurteilen, kommt es außerdem auch auf die Anzahl der noch vorhandenen Karten an. Auch hier gilt, je mehr Blätter bereits gespielt wurden, desto genauer ist der berechnete Wert.

In diesem Fall ist es möglich, den durch das Kartenzählen ermittelten Wert durch die geschätzte Zahl der noch vorhandenen Karten zu dividieren. Das Ergebnis ist dann ein noch genauerer Wert, der sogenannte True Count.

Es erfordert allerdings etwas Übung zu schätzen, wie viele Decks noch im Schlitten sind. Liegt der errechnete Wert beispielsweise bei +4 und enthält der Schlitten noch etwa 2 Decks, so beträgt der True Count +2. Immer wenn auch der True Count noch einen positiven Wert aufweist, stehen die Chancen auf Gewinne sehr gut. In einem solchen Fall kann es sich besonders lohnen zu verdoppeln.

 

TOP Online Roulette Casinos 2017