Rechtslage im Online Casino

Das Spielen in Online Casinos hat sich in den vergangenen Jahren zu einer sehr beliebten Freizeitbeschäftigung entwickelt. Viele Kunden begeistern sich dafür, deshalb haben sich zahlreiche verschiedene Anbieter auf dem Markt etabliert, die zum Teil mit sehr hohen Boni versuchen, neue Kunden für sich zu gewinnen.

Auch die Software für Online Casinos hat sich innerhalb von wenigen Jahren stark entwickelt. Mittlerweile ist es bei vielen Anbietern sogar möglich, auch über mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones auf die Spiele im Casino zuzugreifen. Bei all diesen Angeboten stellt sich jedoch auch die Frage nach der aktuellen Rechtslage zu Online Casinos. Dazu gibt es immer wieder Diskussionen, zudem ist die Frage wichtig, ob die in einem Casino erzielten Gewinne versteuert werden müssen. An dieser Stelle haben wir die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt und ausführlich beantwortet.

Dabei gehen wir auf die Rechtslage zu Online Casinos im gesamten deutschsprachigen Raum ein, wir betrachten also sowohl Österreich und Deutschland als auch die Schweiz. Außerdem erklären wir Ihnen, worauf Sie bei der Anmeldung in einem Online Casino achten sollten, damit Sie keine bösen Überraschungen befürchten müssen.

Geprüfte und Sichere Online Casinos

Ist Online Glücksspiel legal?

Grundsätzlich lässt sich die Frage, ob Sie in einem Online Casino legal spielen dürfen, nicht ganz einfach beantworten. Die gesamte Branche hat sich im Laufe von wenigen Jahren vor allem deshalb so schnell entwickelt, da es sich hier um eine rechtliche Grauzone handelt.

Viele Staaten haben lange Zeit mit staatlich organisierten Lotterien gutes Geld verdient, deshalb sind sie natürlich nicht besonders glücklich darüber, dass dieses Geschäft durch private Anbieter nun komplizierter wird.

Allerdings sind Deutschland und Österreich Teil der Europäischen Union, in der staatliche Monopole nur unter besonderen Bedingungen zulässig sind. Es ist daher wenig überraschend, dass der Europäische Gerichtshof bereits entsprechende Urteile gefällt hat.

In der Praxis verfügen viele Online Casinos, wie zum Beispiel Mr Green, über Lizenzen, die zum Teil sogar innerhalb der EU ausgestellt wurden. Ein gutes Beispiel dafür ist Malta, wo solche Lizenzen bereits seit einigen Jahren unter einer eigens dafür eingeführten Gesetzgebung vergeben und überwacht werden. Als Spieler können Sie sich bei einem lizenzierten Anbieter anmelden und können darauf vertrauen, dass es sich hier um legale Online Casinos handelt, die tatsächlich überwacht werden. Das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass es auch an Ihrem Wohnort legal ist, sich bei einem solchen Betreiber anzumelden und dort Einsätze vorzunehmen.

Als Spieler müssen Sie sich jedoch keine Sorgen machen, obwohl die Rechtslage zu Online Casinos so kompliziert ist. Den Regierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geht es in erster Linie darum, einen möglichst hohen Teil der Einnahmen aus Glücksspielen selbst zu erzielen. Deshalb versuchen die Gesetzgeber immer wieder, sich gegen die unterschiedlichen Anbieter durchzusetzen, was bislang allerdings sehr wenig Erfolg hatte. Eine einheitliche Regelung innerhalb der EU ist sehr unwahrscheinlich, deshalb können Sie auch in Zukunft wohl darauf vertrauen, dass kein Online Casino verboten wird, sodass Sie weiterhin Ihre Einsätze vornehmen können. Obwohl die Schweiz nicht zur EU gehört, lässt sich diese Einschätzung auch auf dieses Land übertragen.

Wie ist die aktuelle Lage?

Oben wurde bereits kurz angesprochen, dass sich die Regierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer wieder Gedanken darüber machen, wie sie es schaffen, einen möglichst hohen Teil der Einnahmen aus Glücksspielen für sich selbst zu behalten. Als Grund dafür wird in der Regel angeführt, dass der Gesetzgeber dafür sorgen will, dass Glücksspiele nur unter einer möglichst strengen Aufsicht durchgeführt werden können, sodass Spieler nicht in Gefahr geraten, abhängig zu werden.

In der Praxis ist dieses Argument jedoch nicht besonders stichhaltig, schließlich gibt es an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits staatlich lizenzierte Casinos, die oft hohe Gewinne abwerfen. Darüber hinaus kann man in Spielotheken sowie in vielen Gaststätten an einem Spielautomaten Platz nehmen und hier auf kleinere oder größere Gewinne hoffen.

Aktuell gibt es innerhalb der EU einen sogenannten Aktionsplan. Im Rahmen dieses Plans prüft die Europäische Kommission, ob in den einzelnen Mitgliedsstaaten Gesetze gelten, die nicht mit den Regelungen innerhalb der EU kompatibel sind. Die European Gaming and Betting Association (EGBA), eine Lobbyorganisation der Glücksspielbranche, hat diesen Schritt der Kommission begrüßt. Die EGBA würde eine Regelung bevorzugen, die in der gesamten EU gilt. Allerdings dürfte das aufgrund der sehr unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Mitgliedsstaaten sehr schwer werden und vor allem viel Zeit in Anspruch nehmen.

Private Anbieter wollen bereits seit Jahren eine offizielle Liberalisierung von Online-Glücksspielen durchsetzen, gegen die sich nationale Regierungen bisland in vielen Ländern sträuben. Das ist auch in der Schweiz der Fall, in der das Lotteriegesetz aus dem Jahr 1923 stammt. Darin sind natürlich noch keine Regelungen zum Thema Online Casinos enthalten. Allerdings hat sich die Regierung bereits mit dieser Frage beschäftigt, unter anderem gibt es die Möglichkeit, dass eine begrenzte Zahl an Konzessionen für den Betrieb von Online Casinos vergeben werden soll.

Gesetz in Schleswig-Holstein

In Deutschland ist die Rechtslage zu Online Casinos besonders kompliziert. Hier haben die einzelnen Bundesländer die Aufsicht über das staatlich kontrollierte Glücksspielmonopol. Die einzelnen Länder haben sich in einem Staatsvertrag auf einheitliche Regelungen geeinigt, sodass es für Betreiber lange Zeit unmöglich war, eine deutsche Konzession zu erhalten und somit ein Online Casino legal in Deutschland zu betreiben.

Im Jahr 2012 hat sich das Bundesland Schleswig-Holstein allerdings dazu entschieden, aus diesem Staatsvertrag auszuscheiden. In der Folge wurden in diesem Land eine Reihe von Lizenzen vergeben, die dazu geführt haben, dass ein Online Casino legal und mit einer in Deutschland ausgestellten Lizenz betrieben werden kann. Bei diesen Anbietern ist die Rechtslage deutlich einfacher als bei Casinos, die über eine Lizenz in anderen Ländern verfügen, schließlich agieren sie ganz offiziell mit einer deutschen Lizenz.

Mittlerweile ist es allerdings zu einem Wechsel der Regierung des Bundeslands gekommen, im Anschluss daran ist Schleswig-Holstein dem Staatsvertrag wieder beigetreten. Aufgrund der Rechtssicherheit, die die Inhaber einer Lizenz für sich in Anspruch nehmen können, bedeutet das jedoch nicht, dass die zuvor ausgestellten Lizenzen nun nicht mehr gültig sind. Ganz im Gegenteil, diese Lizenzen wurden mit einer Laufzeit von mehreren Jahren ausgestellt und sind somit auch weiterhin gültig.

Alles in allem ist es dadurch also zu einer kuriosen Situation in Deutschland gekommen. Obwohl der Gesetzgeber derzeit davon ausgeht, dass Online Casinos verboten sind, agieren einige Betreiber mit einer offiziell in Deutschland ausgestellten Lizenz. Darüber hinaus gibt es Casinos mit einer Lizenz aus anderen EU-Staaten, während die Europäische Union das staatliche Monopol ohnehin in Frage stellt. Deshalb dürfen sich Nutzer derzeit darauf verlassen, dass sie in aller Ruhe spielen können. Sie müssen sich also keine Gedanken darüber machen, ob ein Online Casino legal in Österreich, Deutschland der der Schweiz agieren kann.

Glücksspielgesetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Auf die Rechtslage zu Online Casinos wurde oben bereits sehr ausführlich eingegangen. In erster Linie stellt sich für Spieler die Frage, ob gute Online Casinos schon bald auch offiziell als legal gelten, da sich Deutschland, Österreich und die Schweiz für zeitgemäße Gesetze in diesem Bereich entscheiden.

Speziell in Deutschland und Österreich wird es hier in erster Linie auf Druck aus Brüssel ankommen, da die EU-Kommission die treibende Kraft  hinter der Reform des staatlichen Monopols bei Glücksspielen ist. Auch in der Schweiz hat es in den vergangenen Monaten Bewegung gegeben, sodass Sie auch dort demnächst mit weiteren Entwicklungen rechnen dürfen. Wie lange sich die Verhandlungen über ein neues Glücksspielgesetz in den einzelnen Ländern noch hinziehen werden, lässt sich allerdings kaum vorhersagen.

Was muss ich als Spieler beachten?

Für Sie als Spieler ist vor allem die Frage wichtig, ob Sie Gewinne aus dem Casino steuerfrei genießen dürfen. Diese Frage ist sowohl in Österreich als auch in anderen Ländern, zum Beispiel in der Schweiz oder in Deutschland, sehr wichtig. In erster Linie kommt es hier natürlich auf die rechtlichen Vorgaben an, die an Ihrem Wohnsitz zu diesem Thema gelten. In manchen Fällen müssen Sie für Gewinne aus Glücksspielen tatsächlich Steuern zahlen, in anderen Fällen ist das hingegen nicht nötig, sodass Sie das gesamte Geld behalten können.

In Deutschland lässt sich die Rechtslage mit der in Österreich vergleichen. In beiden Ländern gehen die Finanzbehörden grundsätzlich davon aus, dass es sich bei den Gewinnen, die Sie im Rahmen von Glücksspielen erzielen, nicht um ein regelmäßiges Einkommen handelt. Dieses Einkommen ist nicht planbar, somit werden keine Abgaben dafür fällig. Allerdings gilt sowohl in Deutschland als auch in Österreich die Vorgabe, dass Profispieler, die mit Hilfe von Glücksspielen ihren Lebensunterhalt bestreiten, nicht von der Steuerpflicht befreit sind.

In der Schweiz gelten hingegen etwas andere Vorschriften. Dort müssen Gewinne grundsätzlich ab einer bestimmten Höhe im Rahmen der Steuererklärung angegeben und anschließend versteuert werden. Wie hoch diese Summen sein müssen, ist allerdings von Kanton zu Kanton unterschiedlich. Fans von guten Online Casinos sollten sich daher genau darüber informieren, bevor sie sich anmelden und ihre ersten Gewinne erzielen. Andernfalls kann es nach der Auszahlung zu bösen Überraschungen kommen.

Spielen Sie legal bei diesen online Casinos: